FTS-Team

Geodis testet Goods-to-Person-System

Im vergangenen Jahr haben Grenzebach und GEODIS, weltweit führender Transport- und Logistikdienstleister, in einem gemeinsamen Projekt eine Grenzebach Ware-zur-Person Lösung für einen Kunden der Unterhaltungselektronik umgesetzt. Die Ware-zur-Person Lösung wurde auf dem GEODIS-Campus in Nashville, Tennessee, installiert. Sie umfasst FTS L600, Warenträger und Pick-Stationen sowie Software. Mit dem Pilotprojekt möchte GEODIS die Arbeit seiner Mitarbeiter einfacher, sicherer und produktiver gestalten.

Shuttlesysteme (FTSAGV-FACTS berichtet in einem großen Special in der im Juli 2020 erscheinenden Ausgabe über diese Produkte) erfreuen sich wachsender Beliebtheit. AutoStore, das norwegische Unternehmen für Shuttlesysteme, erzielte 2019 einen Umsatz von 195 Mio. USD. Ein Plus von 36% gegenüber 2018 (144), und ein bereinigtes EBITDA*) von 108 Mio. USD (75), was auf die anhaltend starke Nachfrage nach automatisierten Lagerlösungen zurückzuführen ist. Die Aussichten bleiben trotz Covid-19 positiv. Info: 0171-8109667

Interview mit Andreas Melkus über neue FTS

Wer aus der Motor- Steuerungs- und Antriebstechnik kommt, der muss nicht zwangsläufig auch eigene Fahrzeuge, sprich FTS Fahrerlose Transportfahrzeuge bauen. Doch der Automatisierungsexperte Andreas Melkus ist  2014 mit Melkus Mechatronic in diesen Markt eingestiegen. Wir sprechen mit dem Firmengründer über seine Motivation und die Perspektiven für FTS. ZUM INTERVIEW

Kompaktantrieb für FTS

ElectroCraft, Inc., ein Anbieter von Kleinmotoren und -antrieben, hat sein Antriebsprogramm MobilePower um die Modelle MPW52 und MPW86 erweitert. Der Radantrieb verfügt über einen bürstenlosen Gleichstrommotor und integriertem einstufigem Planetengetriebe sowie vormontiertem Antriebsrad. Er eignet sich laut Herstellerangaben für fahrerlose Transportsysteme (FTS) und autonome mobile Roboter (AMR). Daten:– MPW52: Gesamtlänge Motor/Nabe/Rad = 92mm, Last pro Rad = ca. 68kg Dauerdrehmoment = 4,0 Nm – MPW86: Gesamtlänge Motor/Nabe/Rad = 130mm, Last pro

IBG gehört zu Top 100

IBG Automation gehört ab dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen über alle Bewertungskategorien hinweg mit überdurchschnittlichen Werten. IBG zählt bereits zum dritten Mal zu den Top-Innovatoren und liegt in seiner Größenklasse sogar auf Platz 3. Als jüngste Produktinnovation ist das fahrerlose Transportsystem AGV entstanden, was für „automated guided vehicle“ steht. In der Praxis ist dieses automatisierte Transportsystem für innerbetriebliche Logistik beispielsweise

Kann FTS instabile Lasten ?stapeln

Das automatisierte Stapeln nicht formstabiler Güter in einem Blocklager ist nach wie vor eine technische Herausforderung. EK hat hierfür erstmalig 3D-Kameras in Verbindung mit einer speziellen Software zur Bildauswertung eingesetzt und in einem Pilotprojekt bei einem Kunden getestet. Eine Tiefenkamera, angebracht am FTS erfasst die zu transportierende Last. Die 3D-Kamera nimmt die Entfernung jedes einzelnen Bildpunkts auf. In einer Punktewolke werden die Daten erfasst und von einer Software in Echtzeit

WLAN für FTS

Hauptaufgabe des nexy-Funksystems ist es, einen energiearmen Betrieb der FTS sicherzustellen, indem es einzelnen, aktuell nicht genutzten Fahrzeugen ein „Wake up“-Signal sendet. Dadurch werden die Fahrzeuge aus dem „Deep sleep“-Modus, in dem sie nur ein Minimum an Energie verbrauchen, mit kurzer Reaktionszeit ak-tiviert und können vom Verwaltungssystem wieder produktiv eingesetzt werden. Die Low-Power-Technologie, die im LPWAN funkt, dient somit der Beendigung des Ruhemodus. Nun erhalten die Feldgeräte neue Firmware-Updates „over

FTS beim Käse

Der durchschnittliche Bundesbürger trinkt 50 Li-ter Milch im Jahr. Außerdem verzehrt er rund 24 Kilogramm Käse, 5,8 Kilogramm Butter, 5,6 Kilogramm Sahne, Joghurt und Quark – alles ebenfalls Milcherzeugnisse. Käse ist nicht gleich Käse. Jede Sorte hat ihre eigene Rezeptur. Damit einher gehen verschiedene Bearbeitungsschritte als auch Aufenthalte in Reifelagern. Um die jeweiligen Abläufe en détail einzuhalten, setzt Dematic im Lager auf Fahrerlose Transportsysteme (FTS). Eine integrierte und eigenentwickelte Software

Der Nipper ist ein frei navigierendes FTS mit 1.000 kg Traglast, die Steuerung/Fleetmanager stammen von Bluebotics aus der Schweiz. Auffallend die Edelstahlgabeln am 229 kg schweren Fahrzeug, das mit 1 m/s verfährt und angeblich beladen Steigung von 3 % erklimmen kann. Konzipiert ist der Niederhubwagen für Euro- und Industriepaletten. Gepowered wird er von LiFePo4-Batterien mit 24 V Spannung (Kapazität 2 x 420 Wh). Ein S300 von Sick sorgt für den Personenschutz, die Navigation übernimmt ein 2D-Scanner von Pepperl & Fuchs. Geladen wird über Kontakt ein den gabeln, die Docking-Station lässt sich an 230 V/Ac anschließen. Bluespot und Warnlichter gehören ebenso zum Serien-Lieferumfang wie mechanische Bumper. Als Option wird Object Scanning mit drei Sick-Scannern angeboten. Diese scannen den Bereich seitlich und vor dem Fahrzeug mit 270°. Info Dahl Automation Tel.: +49-2358-3359900

Smarte Gabeln für FTS

Die Integration smarter Sensorik in die Gabelzinken der Fahrerlosen Transportsysteme ist dabei ein ganz entscheidendes Kriterium zur definierten und sicheren Ladungserkennung und -aufnahme. Europas führender Gabelzinkenhersteller ist auf diesem Gebiet innovativer Schrittmacher: Die „Smartfork“ zeigt ausgereifte Lösungen um FTS mit intelligenter Sensortechnik auszustatten. Beispielsweise erkennen Lichtaster in der Gabelspitze beim Einfahren das Ende der Palette, sodass die Ladung sicher aufgenommen wird ohne dahinterstehende Ware zu beschädigen. Sensoren in der Mitte