Wake-Up-Funktion für FTS

Ungenutzte fahrerlose Transportsysteme benötigen auch während der Standzeiten Strom, was vermeidbare Kosten verursacht und die effektive Einsatzdauer reduziert. Die Fahrzeuge müssen jedoch jederzeit wieder kurzfristig in Bewegung versetzt werden können, weshalb ein vollständiges Abschalten nicht praktikabel ist. Um einen niedrigen Energiebedarf mit kurzfristiger Verfügbarkeit zu vereinbaren, werden die Systeme mit einer zusätzlichen „Low Power“‑Funktechnologie ausgestattet, die ausschließlich der Steuerung des Ruhemodus dient. Soll das FTS wieder zum Einsatz kommen, so wird es zunächst reaktiviert, um anschließend vom jeweils eingesetzten Verwaltungssystem wieder eingesetzt zu werden. Der Einsatz der LPWAN-Technologie sWave.NET ist hierbei keineswegs auf die beschriebene „Wake up“-Anwendung für FTS-Systeme im Deep-Sleep-Modus beschränkt. Vielmehr können über sWave.NET auch viele weitere Applikationen wie mobiles eKanban oder Andon-Systeme parallel und mit derselben Funk-Infrastruktur betrieben werden. So können Sie von dem niedrigen Energieverbrauch der „Low Power“-Technologie maximal profitieren. www.steute.de