Agilox erweitert Range mit Niederhub-FTS

Der österreichische Anbieter erweitert sein Angebot an AMR um den neuen Omnidirectional Dolly Mover. Während der One mit einem Scherenhublift und der OCF mit einem Freihub als Lastaufnahmemittel ausgestattet sind, ist der ODM nach dem Prinzip des Dolly Movers konstruiert. Das bedeutet: Er kann Dollys mit einem Maximalgewicht von 300 kg auf eine maximale Hubhöhe von 250 mm aufnehmen und zum Zielort transportieren. Damit erschließt das intelligente AMR-Konzept mit der AGILOX X-SWARM Technology neue Anwendungsbereiche und Branchen – kommen doch Kleinladungsträger (KLTs) in der Elektronik- und Pharmaindustrie zum Einsatz. Das Fahrzeug fährt autonom und frei navigierend in der Produktion oder im Lager. Es nutzt ein omnidirektionales Antriebskonzept. Er kann daher quer in Regalgassen einfahren sowie auf der Stelle wenden. Der Lithium-Eisenphosphat Akku (LiFePO4) gewährleistet kurze Ladezeiten und lange Betriebszyklen. Da  die AMR dieses Herstellers auf eine zentrale Steuerung verzichten und sich an bestehenden Konturen millimetergenau orientieren, entfällt das Umbauen der bestehenden Infrastruktur. Die autonome Routenfindung ermöglicht es den Fahrzeugen zudem, Hindernisse selbstständig zu umfahren. Sollte es aufgrund der Platzverhältnisse bzw. der Größe des detektierten Hindernisses nicht möglich sein, diesem auszuweichen, berechnen die AMRs in Sekundenschnelle eine neue Route, um so rasch wie möglich an ihr Ziel zu gelangen. Für Kunden bedeutet dies maximale Freiheit in den bestehenden Prozessen, denn nicht sie müssen sich an das Fahrerlose Transportsystem anpassen, sondern dieses passt sich an die kundenseitigen Prozesse an. Ein völlig autonomes Routing ermöglicht ferner einen sicheren Arbeitsablauf – auch im Mischbetrieb.. Kontakt +43 7245 93083 – 264

 226 total views,  2 views today